Lyrik

Hier findest Du einige Texte in Form von Lyrik und Fotos, welche ich selbst erdacht und erstellt habe.

Begrenzung im Fluss

Begrenzung im Fluss Meine Begrenzung begrenzt meinen Fluss. Deine Begrenzung begrenzt deinen Fluss. Seine Begrenzung begrenzt seinen Fluss. Ihre Begrenzung begrenzt ihren Fluss. Unsere Begrenzung begrenzt unseren Fluss. Lass das Wasser deine Begrenzung durchfließen. So bleibt es im Fluss des Lebens, klar und rein. rs2017

Print Friendly, PDF & Email
Posted in Lyrik | Tagged , , | Leave a comment

Berührung

Berührung Eine Berührung kann heilen lassen wir uns berühren von allem, kann alles heilen. rs2015

Print Friendly, PDF & Email
Posted in Lyrik | Tagged , , , , | Leave a comment

Besänftigung

Besänftigung Die Sonne – geht unter und leuchtet, Der Himmel – ist blau und leuchtet, Die Wolken – ziehen dahin und leuchten, Der Horizont – ist weit und leuchtet, Die Hügel – liegen da und leuchten, Der Wald – ist grün und leuchtet, Die Felder – wiegen sich und leuchten, Die Vögel – singen und […]

Print Friendly, PDF & Email
Posted in Lyrik | Tagged , , | Leave a comment

Drachenzauber

Drachenzauber Schon lange, sehr lange ist er da. Aber es gibt doch keine Drachen mehr?! Doch, doch, schon lange ist er da der grüne Drache lebt hier seit Urzeiten in dieser Schlucht. Sehr sehr lange lebt er hier in dieser Schlucht und wartet. Er wartet auf den Tag, auf diesen Tag, an dem er die […]

Print Friendly, PDF & Email
Posted in Lyrik | Tagged , , , , , | Leave a comment

Etwas mehr

Etwas mehr Darf es etwas mehr sein, etwas mehr Gefühl? Von ganz und gar kalt zu weich und offen. Von ganz und gar allein zu ganz und gar sein. Von einem undurchdringlichen Panzer zu einem verbundenem Strömen. Von stahlgrauer Wand zu schwebenden, wilden Tönen. Von Brauchen und gebraucht werden zu eigenem lebendigen Ausdruck. Vom Verweigern […]

Print Friendly, PDF & Email
Posted in Lyrik | Tagged , , , , | Leave a comment

Gerade jetzt

Gerade jetzt Gerade jetzt denke ich an Dich. Gerade jetzt will ich Dich sehen, sprechen, berühren, riechen und schmecken. Gerade jetzt freue ich mich, dass es Dich gibt. Gerade jetzt bin ich glücklich. rs216 London Grammar (We are)

Print Friendly, PDF & Email
Posted in Lyrik | Tagged , , , | Leave a comment

Gib mir deine Hand

Gib mir deine Hand Gib mir deine Hand und nimm meine Hand, wir sind verbunden und ES kann fließen. Nimm meine Hand und fühle deinen Strom, deine Kraft des Heilens und die Essenz des Lebens. Verbinde dich mit mir, in Gedanken, mit Blicken, per Hand, mit deinem Herzen, mit unserem Herzschlag. ES ist unser Herzschlag, […]

Print Friendly, PDF & Email
Posted in Lyrik | Tagged , , | Leave a comment

Kinder eines Baumes

Kinder eines Baumes Kinder eines Baumes sind wir, gemeinsam gedeihen wir, Jeder an seinem Platz, genau richtig, tanzen im Wind des Lebens die Freude. rs2014

Print Friendly, PDF & Email
Posted in Lyrik | Tagged , , , | Leave a comment

Pferd

Pferd Du bist ein Pferd Du warst ein Pferd Du wirst ein Pferd sein Doch jetzt wünsche ich Dir ein Herz, ganz groß und stark die Sonne, ganz hell und heiß die Luft, ganz frisch und klar die Erde, duftend und weich die Bäume, erhaben und alt der Himmel, unendlich weit und immer frisches Gras! […]

Print Friendly, PDF & Email
Posted in Lyrik | Tagged , , , | Leave a comment

Sternenquelle

Sternenquelle In den Sternen sind wir zu Hause. Einst konnten wir aus Quellen trinken. Einst können wir aus Quellen trinken. Von zu Hause sehen wir die Sterne. rs 2014

Print Friendly, PDF & Email
Posted in Lyrik | Tagged , , , | Leave a comment

Vaterhände

Vaterhände sie können zudecken, wärmen und streicheln sie können sägen, hobeln und schleifen sie können packen, reißen und hacken sie können graben, pflanzen und gießen sie können nähen, ordnen und backen sie können schlagen, stechen und schießen sie können greifen, biegen und drehen sie können tönen, malen und schreiben Doch zum Streicheln sind sie gemacht. […]

Print Friendly, PDF & Email
Posted in Lyrik | Tagged , , | Leave a comment

Wann hat das eigentlich aufgehört?

Wann hat das eigentlich aufgehört? Wann wurde Handel fair betrieben? Haben Menschen in einer gesunden Umwelt gelebt? Gab es eine soziale menschliche Gesellschaft? Wurden Nahrungsmittel biologisch angebaut? Haben Verantwortungsträger die Verantwortung übernommen? Konnte man sich seinen Lebensstil und seinen Wohnort aussuchen? Gab es die Achtung von Geheimnissen? Wurde jemals gewaltfrei kommuniziert? Gab es das Recht […]

Print Friendly, PDF & Email
Posted in Lyrik | Tagged , , , | Leave a comment

Weich, Leicht und Fließen

Weich, Leicht und Fließen Hart, hart, hart klingst Du, Du Weicheste und Zarteste aller Frauen. Weich, weich, weich und zart mögen die Tage Deines Lebens für Dich sein! Ist es nicht der Sinn des Lebens zu fließen, leicht und weich zu sein. Wenn es anders wäre, würden wir die Luft kauen müssen und das Wasser […]

Print Friendly, PDF & Email
Posted in Lyrik | Tagged , , , | Leave a comment

Wo kommst Du her?

Wo kommst Du her? Bist weit gereist, bis hier, wie es scheint. Wie ist es dort, wo du warst? Ist es ganz anders, als woanders? Was macht es aus, das Leben dort? Bist du froh, nun hier zu sein? Ach, du bist von hier, dann komme ich von dort. Die Sonne scheint uns allen. rs2017

Print Friendly, PDF & Email
Posted in Lyrik | Tagged , , | Leave a comment

Zärtliche Verstümmelung

Zärtliche Verstümmelung Du hast mich verdient, denn du warst zärtlich zu mir. Ich gehöre jetzt für immer dir. Ich bin jetzt dein Eigentum. Du kannst garstig zu mir sein. Du kannst Rechenschaft von mir fordern. Du kannst über mich richten. Du kannst mich stehen lassen. Du kannst tun mit mir, was du willst. Denn ich […]

Print Friendly, PDF & Email
Posted in Lyrik | Tagged , , , | Leave a comment

Print Friendly, PDF & Email
Copyright © Robby Sandmann 2005 - 2017